Kalt hier drüben….

Hallo!

Letzte Woche habe ich ja nichts geschrieben – könnte daran liegen, dass nichts besonderes passiert ist…

Diese Woche war es da schon etwas besser 🙂

Donnerstag und Freitag war – wie sollte es auch anders sein – wieder ein Streik. Was ich so gehört habe, sollen die Donnerstg-/Freitag-Streiks bis Weihnachten so gehen… Naja, warum nicht…

Donnerstag habe ich es mir nicht nehmen lassen wieder Mal nach Montreal zu fahren und mir eine neue Schneejacke zu kaufen… Eigentlich wollte ich mir ja die komplette Skiausrüstung (also Kleidung) kaufen, ist dann aber nicht so wirklich was draus geworden 😉 Den Grossteil der Zeit haben Eva und Carla Ballkleider anprobiert – und Sebastian und mich in irgendwelche Läden für Unterwäsche geschubst… Naja, das Gesicht der Verkäuferinnen, wenn wir da hinterhergedackelt sind, war schon suppa 🙂

Aber es macht in der Form auch nichts aus, dass ich nicht mein ganzes Zeug für zum Skifahren gekauft habe… Immerhin geht am kommenden Montag (also morgen) mein Schleppi auf die Reise – incl. meines Skianzuges 🙂 Suppa 🙂

Fotos habe ich natürlich auch einige gemacht – einige auch sehr lustige dabei 🙂 Die werde ich aber erst im laufe der Woche onlinestellen kann – warum schreibe ich euch noch weiter unten…

Freitag war in der Kirche eine Veranstalltung „L’aeroport en folie“ (Der verrückte Flughafen). Ein Konzert mit verschiedenen Gesangsgruppen – sehr gut gemacht 🙂

Was ich da gemacht habe? Nein – auch wenn das Motto von den Wise Guys „Sing, auch wenn du’s nicht kannst!“ recht nett ist – ich habe mir die Veranstalltung nur angeschaut und in der Pause zusammen mit einigen anderen aus der „cellule jeunesse“ (das ist soviel wie die Jugendgruppe der Kirche) Getränke verkauft…

Und: *trommelwirbel*: Ich habe mir meine erste québecoise Grippe eingefangen *hatschi*

Am Samstag das selbe – wieder Getränke ausgeschenkt. Aber dieses Mal mit Kopfweh 😉

Naja, und heute, Sonntag, durften wir erst Mal etwas sehr tolles vorstellen: Jean-Sebastien (der kleinere Gastbruder hier) hats doch tatsächlich geschafft, den PC hier so an die Wand zu fahren, dass Windows garnicht mehr hoch kommt…

Dadurch ist wohl auch klar, warum ich meine Fotos nicht hochladen kann 😉

Da kann ich nur eins sagen: Ein Hoch auf KNOPPIX. So habe ich wenigstens eine Plattform meine Mails wegzusichern… Per FTP…

Warum das? Naja, die externe Festplatte wird nicht erkannt – da muss man das halt anders wegschieben… Ich bin mir sicher, Domain)Factory wird sich sehr freuen, wenn da jetzt 1,9 GB Mails auf den Server geschoben werden 😉

So viel für den Moment – während ich jetzt meine Grippe auskuriere und auf den Schleppi warte 😉

Bis dann dann!

Jon: „Dir ist wohl nicht klar, dass wir Max, unseren Freund, Mitarbeiter, Pizzaholer und Kaffekocher verloren haben!“
Jee: „Ach was, für immer verloren… Max ist nicht tot – es tut ihm halt nur alles weh…“
Dialog aus „Il était une fois dans le trouble“

[Man sieht wie sich die erste Liebeserklärung zwischen zwei Personen abspielt… Der Junge steht da und sagt und macht nur genau das, was das Mädchen ihm sagt…]
Sophie: „Ach, wie romantisch!“
Jon: „Ja! Fast wie in Romeo und Julia… Nur das Romeo eine Art gefühlsneutraler Roboter und Julia eine Militärkommandantin auf liebesentzug ist…“
Dialog aus „Il était une fois dans le trouble“

[Das ganze Büro behbt…]
Jon: „Sophie, was war das? Du hast keine Antwort? Na dann finde eine!“
Dialog aus „Il était une fois dans le trouble“