Soupé

Hallo zusammen!

Aus Zeitgründen konnte ich gestern leider nichts schreiben, aber kein Problem – ich werde dafür erst ein Mal mit dem gestrigen Tage beginnen…

Gestern, also Samstag, war erwartungsgemäß kein Unterricht. Dafür hat Air Canada sich bequemt, die verlorengegangenen Koffer von Philipp endlich zu liefern. Nach diesem wenig spektakulären Ereigniss ging es später dann zum Radfahren – inkl. Laura und ihrer Gastmutter. Die Strecke von ca. 20 KM war wirklich sehr schön, da sie zu einem großen Teil um einen See herumgeführt hat, an dem einiges zu sehen war (also jetzt Naturmäßig…). Umgedreht haben wir dann, als wir auf Höhe der Schule waren.

Das eigentliche Event war dann aber erst am Abend, als wir alle (die „Radler“) uns zum Abendessen (zum „soupé“) getroffen haben. Nach einem ausgiebigen Essen haben wir dann Mensch ärgere dich nicht gespielt. Soweit eigentlich nichts besonderes, da man dies ja auch des öfteren in Deutschland spielt. Jedoch gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied: Es wird nicht mit Würfeln gespielt, sondern mit Karten, wobei einige Karten auch Sonderpositionen einnehmen (so muss man zum Beispiel mit einer 4, 4 Schritte zurückgehen…). Allen in allem ein sehr lustiger Abend 🙂

Heute gibt es aber auch einiges zu vermelden: Nachdem wir uns heute am Sonntag Mal eine längere Nachruhe gegönnt hatten (so bis 11:00 Uhr), fuhren wir in eine benachbarte Stadt um uns dort im wohl größten Einkaufszentrum der Stadt auszutoben… Wo Philipp und ich innerhalb von 1 Stunde fertig waren (für mich ein Short und für ihn eine CD kaufen), mussten wir für die Shoppingsüchtigen (Wir wollen ja keine Namen nenne, gell Laura? ;)) noch eine Extrastunde an die vereinbarten 2 Stunden shopping dranhängen… 🙂 Trotzdem ganz lustig 🙂

Am Abend waren wir dann bei einer Lehrerin (Chantalle) zum Soupé eingeladen. Es gab lecker Pizza und Kuchen. Gekommen sind auch noch einige andere Austausch’ler – also unseren Spaß hatten wir auch jeden Fall… 🙂

Damit wäre ich für heute auch schon wieder am Ende – schließlich muss ich obenstehenden Text noch übersetzen und morgen als Hausaufgabe abgeben… Achja – und aufstehen muss ich morgen auch noch 😉

In diesem Sinne:
Bleibt heiter und so weiter!
Martin

3 Gedanken zu „Soupé“

  1. Hallöle aus Deutschland!

    Was höre, lese, vernehme ich? Hausaufgaben? O la la mon dieu!

    Ich habe dein Zimmer besetzt! Der Laptop hat perfekt Platz auf dem Tisch.

    Knuddel-Knuddel

    Deine DM

  2. Hallo Martin,

    schön, dass Du uns sooo auf dem Laufenden hältst. Finde ich toll, dass Du neben Deinen ganzen Aktivitäten auch noch die Zeit hast, Deine Eindrücke niederzuschreiben. Hoffentlich bleibt es auch so, was ich allerdings sehr bezweifle!!

    Liebe Grüße aus dem verregneten Garching!!

    Eva

  3. Salut, Martin!

    As-tu déjà commencé à parler français? Je suppose que oui… Schön!

    Je suis un ami chilien de DMama, peut-être me connais-tu déjà. J’ai été à l’aéroport de Toronto au même temps que toi, l’autre jour!! Mais moi, je m’en allais dans l’autre sens, mes vacances étaient finies à Montréal. Schade!

    Ich lerne Deutsch gerade, deine Mama ist eine sehr gute Lehrerin.

    Ich hoffe du bist zufrieden in Granby, die Leute da sind nett, habe ich gefunden. Aber ich glaube, du wird die Fahne (rote) sehr bald verändern… bei ein ander blau mit eine weisse Kreuz… Hahaha, verstehst du?

    Also dann, bis dem nächste mal, und viel Spass in Québec!

    Hernán

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.