Einstweilige Verfügung gegen die Wikipedia

  Möglicher Verstoß gegen den gesunden Menschenverstand.

Berlin (Deutschland), 19.01.2006 – Zurzeit ist die deutschsprachige Wikipedia nicht über die Domain wikipedia.de zu erreichen. Es ist nur eine Außerbetriebsnachricht des „Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.“ zu sehen.

Wikimedia Deutschland erklärt dazu, dass eine einstweilige Verfügung des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg vom 17. Januar 2006 dem Verein untersagt, von dieser Domain auf die deutschsprachige Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia (de.wikipedia.org) weiterzuleiten.

Derzeit werde geprüft, wie die bisherige Weiterleitung zur Enzyklopädie Wikipedia wieder hergestellt werden kann, so Wikimedia Deutschland weiter. Der Zugriff über de.wikipedia.org funktioniere weiterhin.

Im englischsprachigen Wikipedia-Artikel über den 1998 verstorbenen Hacker Tron wurde über einen Zusammenhang spekuliert. Dessen Eltern hatten, ebenfalls vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, eine einstweilige Verfügung gegen den Wikipedia-Betreiber „Wikimedia Foundation“ erwirkt, den Namen ihres Sohnes nicht zu nennen.

Um 10:05 Uhr MEZ meldete die Internet-Nachrichtensite „Golem“, Wikimedia Deutschland habe diesen Zusammenhang ihnen gegenüber bestätigt. Der Verein wolle gegen die Gerichtsentscheidung vorgehen.

Um 11:09 Uhr MEZ berichtet die Online-Ausgabe des „Spiegel“, dass Thorsten Feldmann, Anwalt des Vereins, einen Antrag auf Aussetzung der einstweiligen Verfügung gestellt hat. Sollte der Antrag angenommen werden, könnte wikipedia.de vorläufig wieder online gehen. Auch er bestätigte den Zusammenhang mit der letzten einstweiligen Verfügung.

Um 15:36 Uhr MEZ meldeten dann die Internet-Nachrichten der Tagesschau, Feldmann rechne mit einer mündlichen Verhandlung innerhalb von zehn Tagen.

Hintergrund:
Die Familie des verstorbenen Hackers, der den Spitznamen „Tron“ verwendete, hat gegen die Wikipedia eine einstweilige Verfügung (EV) eingereicht, da die Wikipedia in dem Artikel den kompletten Namen des Hackers ausgeschrieben hat.

Wie komme ich doch noch zur deutschen Wikipedia?
Die deutsche Wikipedia ist weiterhin über die „richtige“ URL, http:// de.wikipedia.org / erreichbar.

Meine Meinung
Einfach krank! „Tron“ ist durchaus eine Person des öffentlichen Interesses – auch, oder gerade weil, er ein Hacker war. Ich hoffe stark, bzw. gehe stark davon aus, dass der Rechtsstreit zu Gunsten der Wikipedia ausgeht.

 

So, genug gewetter! Im heutigen Französisch-Unterricht hat Catherine, die Lehrerin uns wissen lassen, dass sie in ihrem Leben noch 2 große Träume hat.

Der erste wäre ein Mal mit voller Absicht durch eine Dreckwasserpfütze mit ihrem Auto zu fahren und jemanden dadurch ganz doll zu besudeln…

Der zweite wäre, dass sie gerne Mal jemandem in einer Bar ein Glas Wasser ins Gesicht schütten möchte…

Hmm.. Toll, was unsere Lehrer da so von Träumen… Frau Kosiol, Sie lesen doch angeblich hier auch mit… Was haben Sie denn so für Träume? Gehen die auch in diese Richtung? Die Kommentar-Funktion nimmt Ihre Antwort gerne kostenfrei entgegen.

Achja, nebenbei haben in Französisch auch den ersten Teil eines Grammatik-Examens geschrieben… Bleibt mir blos weg damit 😉

A propos Examen: In Geschichte haben wir auch eins geschrieben – aber nur ein „Mini-Examen“, d.h. es bestand nur aus 10 Fragen.

Wieso das? Nun, dass habe ich ja schon Mal erwähnt… Die 2. Etappe ist zu kurz 😉 Daher hatte Éric nicht genug Zeit mit uns den ganzen Stoff des Moduls durchzunehmen.

Ausserdem haben wir heute in Geschichte noch was ganz anderes tolles gelernt: Wie wurde der Eistee erfunden?

Nun, das war so: Damals, vor langer, langer Zeit, waren die englischen Kolonien ziemlich sauer auf ihre „Mutter“, also England… Da hatten die so einen tollen Spruch: „No taxation without representation“. Sie wollten also auch ein Bisschen in der Politik mitreden.

Das wollten die Engländer aber nicht. Also waren die Zukünftigen Amis sauer und haben die Engländer etwas ärgern wollen. Was macht man da also? Genau: Sie haben das höchste Gut der englischen Kultur im Hafen ertränkt: Eine ganze Schiffsladung Tee…

Und so ist der Eistee entstanden 😉 Toll, ne?

Auch in der Mittagspause war heute einiges los: So haben wir in der „Animation et organisation de la vie scolaire“ heute die ganzen Geburtstage gefeiert, die so angefallen sind… War ganz nett 🙂 Als Geschenk gab es von Lisette für alle Beagles (Teigkugeln mit Füllung) und für die Geburtstagsopfer (also auch ich ;)) gab es ein kleines Säckchen mit einer Tüte Gummibärchen sowie einer Figur aus Zinn/Metal mit einer Kristallkugel (ich habe 3 Schildkröten).

Dadurch das ich bei Lisette gefeiert habe, habe ich heute auch nicht beim Ring-Verkauf helfen können, obwohl das wohl nötig gewesen wäre… Wir haben heute sage und schreibe 30 Ringe verkauft! Langsam kommt Schwung in die Sache! Aus diesem Grund haben wir die Verkaufsaktion auch um eine Woche verlängert. 🙂

Tja, das wars dann auch schon wieder für heute!

Morgen gehts nach der Schule direkt mit Philipp nach Montréal, wo wir uns mit Verena und Paula (Paula erst am Samstag) treffen…

Von dem her kann es sein, dass die nächsten Einträge vorproduziert sind 😉

Ein Gedanke zu „Einstweilige Verfügung gegen die Wikipedia“

  1. Die Schildkrökröte (Christian Morgenstern)

    „Ich bin eintausend Jahre alt
    und werde täglich älter;
    der Gotenkönig Theobald
    erzog mich im Behälter.

    Seitdem ist mancherlei geschehn,
    doch weiß ich nichts davon;
    zur Zeit, da lässt für Geld mich sehn
    ein Kaufmann zu Heilbronn.

    Ich kenne nicht des Todes Bild
    und nicht des Sterbens Nöte:
    Ich bin die Schild- ich bin die Schild-
    ich bin die Schild – krö – kröte.“

    In diesem Sinne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.