Mathelehrer abfüllen

Schon lustig auf was man so für Ideen kommt, wenn einem im Mathe-Unterricht alles interessanter vorkommt als nur der Formatif (Vorab-Examen ohne Bewertung um zu sehen, ob man den Stoff beherrscht)…

So schlugen heute zum Beispiel einige in der Klasse vor, dass sich die Lehrerin doch einfach Mal ein Bier genehmigen soll – ist doch eh‘ die letzte Periode. Nun, sie war der Idee etwas abgeneigt:

Lieber nicht, wer weiß was ich nach einem Bier alles an die Tafel schreibe.

Hat mich dann doch etwas gewundert, wo ich doch die Québecois als doch recht trinkfest erlebt habe…

Was ist sonst noch los? Diese Woche ist ja nun die endgültig letzte Woche, wo man sich einen Schulring kaufen kann (diese Woche jetzt wurde ja als Verlängerung angehängt). Der Verkauf ging heute etwas schleppend voran, ganz im Gegensatz zum Freitag, wo wir sage und schreibe über 20, fast 30, Ringe verkauft haben.

Unser aktueller „Ringestand“ ist damit bei 56 verkauften Ringen… Mal sehen, wie viele das diese Woche noch werden…

Jedoch weiss ich noch nicht so recht, ob ich diese Woche noch ganz mithelfe, die Ringe zu verkaufen, da wir auch in der Animation diese Woche mit den Verkäufen für die Valentins-Woche beginnen… Will heissen, man kann vorab für seine(n) Liebste(n) eine Rose bzw. irgendsoein Schokonaschwerk mit einem kleinen Zettel (Name von Absender + Empfänger) kaufen, welches dann am Valentinstag von der Animation im Schulhaus verteilt wird…

Aber direkt am Valentinstag werden auf der „main“ auch noch Spiele gemacht und ich versuche mich Mal wieder als Fotograf: Es werden für 1$ sog. Freundschaftsfotos angeboten. Wird bestimmt lustig 🙂 Wer eine gute Idee hat, was man da so als Dekor machen könnte, darf sich gerne bei mir melden 🙂

Ansonsten habe ich auch noch ein tolles Lied für euch, dass lt. Wolfgang Prigge die WalMart-Mitarbeiter jedes Mal in der Früh singen, wenn sie die Türen des Ladens öffnen:

WalMart is the best! Fuck the rest…

Bestimmt eine super Motivation für die Mitarbeiter 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.